Werben mit Google

erstellt von Jens Krause

Ob breitangelegte Imagekampagnen oder zielgenaue Performancekampagnen, mit Google kann man auf verschiedene Weise die richtige Zielgruppe erreichen. Dabei unterscheiden wir Suchmaschinen-Werbung (Search Engine Advertisement SEA), Werbung im Google Display Network und Werbung auf YouTube – und alles kann aus einem Google Adwords Konto gesteuert werden.

Suchmaschinen-Werbung mit Google AdWords

Suchmaschinen-Werbung bzw. SEA konzentriert sich auf den Anzeigenteil der Google Suche und wird im englischsprachigen Raum auch als Keyword Advertising bezeichnet. Die Werbung mit Google AdWords ist in der Regel sehr wirkungsvoll, sie basiert auf den Suchworten, die von einem Google-User bei einer Suchanfrage eingegeben werden. Idealerweise ist Ihre Website so optimiert, dass sie bei relevanten Suchanfragen bereits ein gutes Google Ranking in der organischen Suche aufweist. Es kann aber auch sinnvoll sein, zu entsprechend relevanten Keywords Anzeigen zu schalten. Sie erreichen die Nutzer genau in dem Moment, in dem sie nach diesen bestimmten Wörtern oder Wortgruppen suchen.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass es sich bei Google’s Anzeigenmodellen um ein Auktionsmodell handelt. Sie bieten dabei einen bestimmten Betrag, den Sie bereit sind zu zahlen, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt – das so genannte Cost-per-Click-Gebotsmodell (CPC-Gebote). Ihnen entstehen also nur dann Kosten, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt.

Bei der Auslieferung verschiedener Anzeigen auf dasselbe Keyword vergleicht Google die maximalen Cost-per-Click Gebote miteinander und setzt den Höchstbietenden nach oben in der Anzeigen-Leiste. Neben dem Gebotspreis ist Google auch die Qualität wichtig. Der sogenannte Qualitätsfaktor setzt sich zusammen aus der Qualität der Anzeige sowie der Qualität der Zielwebsite (u.a. Ladezeit, Qualität des Inhaltes). Je besser die Qualität, umso wahrscheinlicher ist die Schaltung Ihrer Anzeige und umso geringer sind die Kosten pro Klick.

Voraussetzung für den erfolgreichen Einsatz von Google AdWords ist also immer auch eine qualitativ hochwertige, benutzerfreundliche und gut strukturierte Website. Neben den einfachen Google AdWords Anzeigen gibt es auch die Optionen der Anzeigenerweiterung (z.B. mit Link, Standort, Produkten, Erfahrungsberichten) und der dynamischen Suchanzeigen. Letztere werden automatisch auf der Grundlage des Inhalts der Website mit dynamisch generiertem Text geschaltet.

Google Display Network

Das Google Display Network ist wohl das weltweit grösste Werbenetzwerk. Die Anzeigen werden nicht im Umfeld der Google-Suche platziert, sondern auf geeigneten Websites des Netzwerks. Zudem besteht die Option von verschiedenen Anzeigentypen wie Text-, Image-, Video- und interaktive Anzeigen. Die Vorteile der Werbung im Google Display Network liegen in der Erhöhung von Wahrnehmung sowie Reichweite Ihrer Kampagne. Die Anzeigen lassen sich auf Websites zu bestimmten Themen, nach Zielgruppen, in einem bestimmten inhaltlichen Umfeld sowie auf selbstbestimmten Websites platzieren. Auch die Anzeigenschaltung im Display Network folgt dem Auktionsmodell. Anders als bei AdWords können Sie zwischen drei Gebotsoptionen wählen:

  • CPM – Cost per 1000 Einblendungen (Zweck: Branding / Bekanntheit)
  • CPC – Cost per Click (Zweck: Zugriffe auf die eigene Website)
  • CPA – Cost per Akquisition (Zweck: Conversions)

Sie verwalten und analysieren die Leistung Ihrer Kampagnen, Kosten und Ergebnisse über das AdWords Konto.

Ein weiteres Feature ist das sogenannte Remarketing. Mit dem Remarketing können Sie Anzeigen speziell für Nutzer schalten, die Ihre Website bereits besucht oder Ihre mobile App schon einmal verwendet haben. Haben diese Nutzer beispielsweise Ihre Website verlassen, ohne etwas gekauft zu haben, können Sie diese über das Remarketing erneut ansprechen, indem relevante Anzeigen geschaltet werden, während diese Nutzer im Internet surfen, eine mobile App oder die Google-Suche verwenden. Mit dem Remarketing lässt sich die Conversion Rate deutlich verbessern.

Werben auf YouTube

YouTube-Werbung ist Bild, Ton, Bewegung, Interaktivität, Social und erreicht eine Vielzahl von Usern. Google bietet eine Vielzahl von Werbemöglichkeiten auf YouTube, von der exklusiven Werbung auf der Startseite über Platzierungen in den Suchergebnissen bis hin zu Werbung vor oder in den Videos. Die Schaltung kann direkt aus dem AdWords Konto gesteuert werden und funktioniert ebenfalls nach dem Auktionsmodell. Sie zahlen bei Videoanzeigen nur dann, wenn der Nutzer sich Ihre Anzeige anschaut. Das Budget kann damit zielgerichtet eingesetzt werden und wird nicht unnötig durch Werbung belastet, die nicht ankommt.

Google AdWords und Analytics

Mit dem Google AdWords Konto lassen sich unterschiedliche Kampagnen verwalten und in Kombination mit dem Google Analytics Konto lassen sich die Erfolge einfach überprüfen. Den Return on Investment (ROI) für Ihre Google-Werbung können Sie mit dem AdWords Conversion-Tracking messen. Zudem finden Sie mehr über Ihre Besucher heraus, welche Keywords wie viel bringen, ob Probleme auf Ihrer Website bestehen und weitere wertvolle Informationen. Zusammenfassend: Sie erhalten Informationen, ob Sie Ihre Kampagnenziele erreichen.

Bei Fragen rund um Google AdWords oder generell zu Online Marketing, melden Sie sich bei uns

Deine Meinung